Login Form



Welche Fellfarben gibt es beim Labrador? PDF Drucken E-Mail
Der schwarze oder Black Labrador
 

Die ursprüngliche Farbe des Labradors ist schwarz. Wenn in vielen Ländern schwarz nach wie vor die gefragteste Farbe ist, erinnert das daran, dass in den Anfängen der gesamte Rassebestand praktisch schwarz war. Das Haarkleid muss einfarbig sein, einige weiße Flecken dürfen an bestimmten Stellen erscheinen.

Der gelbe oder Yellow Labrador

Hierbei kann es sich um ein blasses creme handeln, aber auch bis fuchsrot sind Farbschattierungen erlaubt. Anders als beim schwarzen Labrador zeigt sich der gelbe nicht ganz einheitlich, meist wechseln hellere Körperregionen sich mit dunkleren ab. Die Farbe der Augen sollte möglichst dunkel sein, ebenso das Hautpigment, besonders das der Nase und der Lefzen.

Der braune oder Chocolate Labrador
 

Das Braun soll möglichst dunkel sein und einfarbig. Die Augenfarbe sollte braun sein. Das Hautpigment dunkel, keinesfalls rosafarbene Lefzen und Nasenspiegel. Der chocolatefarbene Labrador ist zurzeit sehr gefragt, leider sieht man viele, die im braun viel zu hell sind, schlecht pigmentiert sind und grüne Augen haben.
Neuerdings liest man auch von Farben wie Silver, charocoal usw. Diese Farben gibt es nicht beim Labrador. Es sind Fehlfarben und nicht wie oft behauptet "alte Farben", die es früher einmal gegeben haben soll.
 
Labrador Retriever Zucht im LCD e.V.
Banner

Umfrage

Was machen Sie mit Ihrem Hund an Ausbildung?
 

Suchen

Wer ist Online

Wir haben 2 Gäste online
Seitenaufrufe : 288355